Das Schattenspiel der Schuld

Männersymposium Schweiz Impulsabend
  Männern wurden genauso viele Tränen zugeteilt wie Frauen. Aber weil es uns verboten wird sie zu vergießen, sterben wir lange vor den Frauen. Indem unsere Herzen explodieren, unser Blutdruck steigt oder unsere Leber von Alkohol zerfressen wird, weil der See an Trauer in uns keinen Abfluß hat. Wir Männer sterben, weil unsere Gesichter nicht genug bewässert werden.

Der Impulsabend im Rahmen des „MännerSymposium Schweiz“ bietet Gelegenheit sich mit männlichen Bildern, Vorstellungen, Annahmen und Prägungen zu befassen.

Das Schattenspiel der Schuld
Männer fühlen sich oft schuldig, bewusst und unbewusst nur schon weil sie Mann sind. Die Geschichte führt uns dies immer wieder schmerzlich vor Augen. Um damit leben zu können brauchen wir Strategien wie z.B. Ablenkung (Sucht), Verdrängung (nicht fühlen), Projektion (immer die Andern), Depression (ich bin das Opfer) usw. Alles sehr ungesunde Konzepte, sowohl für uns selber wie auch für unsere Mitmenschen. 

Wie schaffen wir Männer einen integeren Umgang mit der patriarchalen Geschichte (und Gegenwart)? Wie schaffen wir eine neue Realität? In welche Welt entlassen wir unsere Söhne? Bleibt Schuld, Sühne, Urteil unsere einzige Form der Vergangenheitsbewältigung?


Impulsabend MännerSymposium Schweiz

Impulsbend Männersymposium Schweiz

Datum

Mittwoch, 27. März 2019 19.00 bis ca. 21.30 Uhr

 

Kosten

CHF 20, reduziert 15, cash zahlbar vor Ort, Deine Anmeldung sichert dir einen Platz. Du bist auch spontan willkommen.

 

Ort

AURUM Baar, Neugasse 18, Baar ZG

 

Leitung

Pablo Hess, Potential-Coach, integraler Körpertherapeut und Prozessbegleiter ibp, Mitorganisator MännerSymposium Schweiz

 

Inhalte

Ankommen im Kreis, Impulsreferat zum Thema, Forschen und Teilen im Kreis, Erkenntnisse integrieren