Lust? männliche Sexualität

Wie ich mich und andere Lustvoll geniessen kann?

Lust? männliche Sexualität
 

Wie ich mich und andere Lustvoll geniessen kann? Die männliche Sexualität zu entdecken ist wie die Erforschung eines unbekannten Kontinents!

Männer stehen oft unter einem hohen Erwartungsdruck. Sex MUSS gut sein – Ich MUSS gut sein. Doch eine gelingende Sexualität ist nicht angeboren, sie will gelernt sein. Wir werden zwar mit sexuellen Reflexen geboren, der Rest jedoch ist Sache der Erziehung, des Zeitgeistes und den Entdeckungen als Kind und junger Mann. Das individluelle sexuelle Erleben wird bestimmt durch persönliche und soziale Lernprozesse. Für das Entwickeln von erotischen Fähigkeiten braucht es Wissen und Abbau von Scham- und Schuldgefühlen. Die wertschätzende Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität befreit von Vorstellung wie „es“ sein muss und führt zu selbst bestimmten Formen der Erotik. Die Fähigkeit, Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken und dem sexuellen Begehren emotionale Intensität zu verleihen führt zu Lebendigkeit und Vielfalt. Der sinnliche Bezug zum eigenen Körper unterstützt nicht nur die Paarsexualität, sondern auch die Selbststimmulierung.

 

Männliche Identität ist oft mit „IHM“ verbunden. Der Penis hat bewusst oder unbewusst eine Vormachtstellung. Die Befürchtungen dass er nicht mehr steht, führt zu Versagens- und Verlustängsten und Identitätsschwierigkeiten. Welcher Mann hat nicht schon erlebt, dass seine Errektion nicht dann funktionierte, wenn sie sollte. Eine reduzierte Funktionalität führt oft zu Abwertung der eigenen Persönlichkeit und manchmal zur Abwendung vom Partnersex hin zum Solosex vor dem Bildschirm. Dabei ist eine freudvoll gelebte Sexualität nicht in erster Linie eine genitale Angelegenheit sondern eine gemeinsame Aufgabe von Kopf, Herz und Penis.


Lust? männliche Sexualität

Lust? männliche Sexualität
für den Flyer aufs Bild klicken

Datum

Samstag 16. November 2019 09.30 bis 17.30 Uhr

Sonntag 17. November 2019 09.30 bis 16.30 Uhr

je 1.5 Std. Mittagspause

 

Kosten

CHF 295 bei Anmeldung und Zahlung bis 14 Tage vorher, später CHF 335

 

Ort

Pavillon Wildbach, Wildbachstr. 34, Winterthur

 

Leitung

Philipp Steinmann, Gestaltherapeut IGE, Systemischer Gestaltcoach IGE, Sexualttherapie i.A. Sexocorporel Vertiefung, initiatischer Prozessbegleiter

 

Min-Max

4 bis 12 Männer

 


Inhalt

  • Wie Mann sich als MANN fühlt? Der Ausstieg aus dem Spannungsfeld zwischen Macho und Softie
  • Die Freude des Solosex und des Partnersex – wie MANN sich erregt und die Erregung hält? Sinnliche und erotisierende Körperarbeit jenseits von Stress und Erwartungsdruck
  • Was alles mitspielt, wenn die Erregung nicht spielt?
  • Das männliche Geschlecht – wissenswerte Anatomie
  • Fragen zu Porno&Co und wie MANN damit umgehen kann
  • Das persönliche Penisprojekt - Auseinandersetzung und Reflexion über eigene und partnerschaftliche Sexualität

 Aufbau des Seminars

Das Seminar vermittelt einerseits abwechslungsreich Wissen rund um männliche Sexualität. Andererseits wird mittels angeleiteten Körperübungen dieses Wissen erfahrbar gemacht. Du erhältst hilfreie Werkzeuge um deine eigene Sexualität weiter zu erforschen und zu erleben.

Es finden keine sexuellen Berührungen statt. Alle Übungen werden mit Kleidern durchgeführt.

 

Teilnehmende Männer
sind Männer unabhängig ihres Alters und ihrer sexuellen Zugehörigkeit, die mit Interesse an der Entfaltung und Gestaltung ihrer Sexualität interessiert sind und ihr Selbstverständnis als Mann erforschen möchten.

 

Voraussetzungen

Es spielt keine Rolle an welchem Punkt deiner Sexualisierung du gerade stehst und welche Erfahrungen du bereits gemacht hast. Das Seminar ist offen für alle männlichen Einfärbungen.